Gemeinsames Zeugnis wichtiger denn je

Bischof Wiesemann sprach Grußwort beim Versöhnungsgottesdienst in Hildesheim

Hildesheim (11.03.2017) „Das gelebte Zeugnis der Versöhnung ist heute von solch entscheidender Bedeutung wie selten zuvor in der Geschichte der Menschheit“, sagte Bischof Karl-Heinz Wiesemann (Speyer), Vorsitzender der Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen in Deutschland (ACK) in einem Grußwort anlässlich des Buß- und Versöhnungsgottesdienstes der Deutschen Bischofskonferenz und der Evangelischen Kirche in Deutschland am Samstag (11.03.2017) in Hildesheim.

erinnerung heilen gt24 Titelseite... Jesus Christus bezeugen

Die Evangelische Kirche und die Deutsche Bischofskonferenz haben ein gemeinsames Wort zum Reformationsjubiläumsjahr 2017 herausgegeben. Wir stellen es hier zur Verfügung zum Studium und Bedenken.

Insbesondere in der Zeit, in der am 11.03.2017 um 17 Uhr ein Versöhnungsgottesdienst im Hildesheimer Dom gefeiert wird, der deutschlandweit im Fernsehen übertragen wird. 

Zentraler Gottesdienst zur Gebetswoche für die Einheit der Christen

Frankfurt a.M./Wittenberg (11.01.2017) Anlässlich der weltweiten Gebetswoche für die Einheit der Christen feiert die Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen in Deutschland (ACK) ihren zentralen Gottesdienst am Sonntag, 22. Januar 2017, 13:30 Uhr in der Stadtkirche St. Marien in Lutherstadt Wittenberg. Der Gottesdienst steht unter dem Motto „Versöhnung – die Liebe Christi drängt uns“ (2 Kor 5,14-20). An dem Gottesdienst wirken u.a. der EKD-Ratsvorsitzende Heinrich Bedford-Strohm, der ACK-Bundesvorsitzende Bischof Karl-Heinz Wiesemann sowie Landesbischöfin Ilse Junkermann und Bischof Gerhard Feige mit. Im Anschluss an den Gottesdienst wird der Ökumenepreis der ACK 2017 an die ACK in Bremen für ihr Projekt „Ökumenische Staffel der Gastfreundschaft“ verliehen.

Zum Seitenanfang