Bildschirmfoto 2019 06 13 um 15.46.2513.06.2019/JT Die Hauptamtlichen der Gemeinden des Landesverbandes sind eingeladen zu einer Studientagung zum Thema "Zeiten der Wiederherstellung-Zukunftsperspektiven aus messianisch-jüdischer und christlicher Perspektive" im Stephanstift in Hannover.

Kirchenübergreifend ist zu beobachten, dass nur selten Impulse zur Eschatologie gegeben werden. Auch in den Predigten sind Aussagen über die Zukunft der Welt und die neue Schöpfung oftmals nur Randthemen. Vergleichbares lässt sich zum Thema Israel beobachten.

Auch wenn die jüdischen Wurzeln des christlichen Glaubens durchaus beleuchtet werden, erleben wir doch nicht selten eine Sprachlosigkeit im Hinblick auf die biblisch-theologische Bedeutung Israels für die Gegenwart und Zukunft.

Wir wollen auf unserer Tagung diesen „blinden Fleck“ wahrnehmen und aus biblisch-theologischer Perspektive thematisieren. Wir werden dem nachspüren, was die Bibel als „die Zeiten der Wiederherstellung aller Dinge“ bezeichnet (Apg. 3,21). Was ist damit gemeint? Was dürfen wir erwarten: für die Nationen und für Israel? Welche Hoffnung haben wir noch für diese Erde? Wie sind die Verheißungen der Bibel im Hinblick auf unsere Erde und den neuen Himmel und die neue Erde nach Offb. 21,1 zu verstehen? Aus dieser biblisch-theologischen Reflexion heraus geht es uns dann auch um die Frage, wie wir neue Akzente und Impulse für die Gemeindepraxis setzen können.

Eingeladen sind alle hauptamtlich im Landesverband NOSA tätigen. Sie erhalten eine direkte Einladung per E-Mail.

Die Unterlagen finden sich hier.
Anmeldungen spätestens bis 23.08.2019 an:
Sekretariat Stephansstift ZEB Pastorenstudienta-gung,
z.H. Frau Pook, Kirchröder Str. 44, 30625 Hannover,
Tel.: 0511-5353-609,
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!