01.01.2019/JT Der ökumenische Kollegenkreis segnete Pastorin Carmen Seehafer beim Abschied in Bitterfeld-Delitzsch für ihren nächsten Dienstabschnitt. 

Die rege Tätigkeit der Pastorin und die Verknüpfung der Gemeinde ließ sich auch daran ablesen, dass die Kollegen aus der regionalen Ökumene an diesem letzten Sonntag des Jahres vollzählig den Gemeindesaal in Bitterfeld füllten. 

Michael Kuhn aus Schneeberg würdigte in seiner Festpredigt die Veränderungsprozesse im Gemeindeleben und im Leben der Pastorin in den vergangenen 18 Jahren.

Der Oberbürgermeister von Bitterfeld-Wolfen lobte die Beiträge von Carmen Seehafer in der Mitteldeutschen Zeitung und gelobte 2019 häufiger auch anlasslos Gottesdienste in seiner Stadt zu besuchen. Mit Segensgebet, Ständchen und Salbung brachten die ökumenischen Kreise ihre enge Verbundenheit und Wertschätzung zum Ausdruck. Sie erklärten dazu die Bereitschaft, auch in der Zeit ohne Hauptamtlichen die Baptistengemeinde zu unterstützen. Seit Jahren war Carmen Seehafer auch in der Regionsleitung Sachsen-Anhalt und im Landesverband NOSA aktiv. Hans-Joachim Schwan und Jürgen Tischler dankten ihr für diesen engagierten und wertvollen Einsatz.

In der Moderation der Grußworte erinnerte Matthias Mittman aus der Zweiggemeinde Delitzsch an Freud und Leid der gemeinsamen Zeit. So erlebte die Gemeinde Carmen Seehafers Hochzeit mit dem Schriftsteller Klaus Seehafer, aber auch dessen Erkrankung und Tod 2016. Bilder und Videoaufnahmen erinnerten an den herzlichen Humor, mit denen die scheidende Pastorin das Gemeindeleben geprägt hat. Eine Abschiedstorte brachte das auch optisch und kulinarisch zum Ausdruck: Es wird ein Stück fehlen! Carmen Seehafer ist seit dem 01.01.2019 Pastorin Gemeinde Siegen-Weidenau.

Bericht/Fotos: Jürgen Tischler